USAGermanFrenchSpain

Ihr Suchbegriff

 
Fotos & Events, Aktuelle Pressebilder

Frankfurter Buchmesse 2011



aus
Die Buchmesse als interdisziplinäres Forum der "Content Professionals"
Island stellt sich in diesem jahr als Ehrengast der Frankfurter Buchmesse vor (Foto: Kurt U. Heldmann)(UPA-NEWS 11.10.2011 17:01)

Am Dienstag wurde in Frankfurt die diesjährige Buchmesse eröffnet. Bis zum 16. Oktober zeigen 7400 Aussteller aus 106 Ländern Aktuelles und Wichtiges aus der Welt der Literatur. Ehrengast ist in diesem Jahr Island, das sich mit einem atmosphärisch dichten Pavillon präsentiert.

Wie schon im letzten Jahr stehen die digitalen Medien im Fokus der Buchmesse. Prof. Dr. Gottfried Honnefelder, Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, wies in seiner Eröffnungsrede darauf hin, dass "Verlegen im digitalen Umfeld weltweit Alltag geworden" ist. Nachdrücklich warnte er jedoch auch vor den Gefahren dieser Entwicklung: "In Deutschland werden zur Zeit etwa 60 Prozent der genutzten elektronischen Bücher illegal heruntergeladen. Und das, obwohl der Markt noch sehr klein ist. Jedes Buch, das es digital gibt, wird es irgendwann auch illegal geben." In diesem Kontext warnte er vor allem vor einer politischen Anbiederung an die Piratenpartei, die das Urheberrecht an Texten, Bildern und Inhalten in Frage stelle, weil es in ihren Augen "auf einem veralteten Verständnis vom Umgang mit Inhalten" fuße. Er forderte Politik und Gesellschaft auf, den Wert des geistigen Eigentums zu schützen.
Messedirektor Juergen Boos beschrieb, dass "die Büchermenschen, wir sprechen von „Content Professionals“, auf einmal auf völlig neue Mitspieler, mit denen sie vorher nur wenig zu tun hatten", treffen. Dieses interdisziplinäre Denken sei eine Herausforderung, aber auch eine Chance. Der Grund, warum über Jahrhunderte bewährtes sich ändere, seien die Kunden, meinte Boos: "Das Allerwichtigste in unserem Geschäft hat sich auch extrem verändert – nämlich unsere Kunden. Vor allem die von morgen, unsere Kinder!" Dieser Herausforderung stelle sich auch die Buchmesse mit ihren traditionellen und vielfältigen neuen Angeboten.
Kooperationspartner der diesjährigen Buchmesse ist der Ingolstädter Autofabrikant Audi. "Wir bei Audi denken zukünftige Mobilität viel stärker im Gesamtsystem“, sagt Peter Schwarzenbauer, Vorstand für Marketing und Vertrieb der AUDI AG. Mit dem Kooperationsprojekt „Open Talks“ wollten die Frankfurter Buchmesse und Audi ein Forum für den Austausch zwischen Persönlichkeiten unterschiedlicher Disziplinen, Fachrichtungen und Denkschulen entwickeln. Entstehen solle ein Diskussionsraum, der ungewöhnliche Begegnungen ermöglicht und so Impulse für eine Kultur der interdisziplinären Offenheit und Dialogfähigkeit schafft. Im Mittelpunkt, so Schwarzenbauer, stünden dabei die Leitfragen der Kooperation: Wie entsteht neues, zukunftsweisendes Denken? Was schafft Kreativität und Innovation?
Der diesjährige Ehrengast präsentiert sich unter dem Motto: "Sagenhaftes Island". Zahlreiche isländische Autoren präsentieren ihre Literatur auf der Frankfurter Buchmesse. Dazu hat Island seine Leser mitgebracht, wenn auch virtuell. Im isländischen Pavillon sind Videoinstallationen lesender Isländer in ihren Wohnzimmern zu sehen. Dazu gibt es eine eindrucksvolle Ton- und Bildpräsentation dieser außergewöhnlichen Insel, ihrer Landschaft und Menschen zu bestaunen.
Die ersten drei Tage der Buchmesse stehen allein den Fachbesuchern zur Verfügung; am Wochenende finden die Publikumstage statt. Die Messe ist täglich von 9 bis 18.30 Uhr (am Sonntag bis 17.30 Uhr) geöffnet.



Erklärung: Der Autor versichert, dass die veröffentlichten Inhalte in dieser Pressemitteilung der Wahrheit entsprechen und dem gesetzlichen Urheberrechte unterliegen.

Login

   
 
 
kostenlos Registrieren


Premium-Linkpartner